AKTUELLES 



ARCHIV

KURSANGEBOTE

ZUR PERSON

KONTAKT


 > Veranstaltungen
 > Wettbewerbe
 > Hard-Kultur
 > Publikationen

 


 



Veranstaltungen / Kurse / Wettbewerbe

 


Einladung zur Preisverleihung
im EB-Schreibwettbewerb 2016


* * * * *


Wortort im Kellertheater Winterthur
lädt ein zur Surprise mit der "Schreiblese Zürich": Hausschreck 17


und zwar am Dienstag, den 7. Juni 2016 um 19.30 Uhr

Seit ihrem Abschluss im Bildungsgang literarisches Schreiben an der EB Zürich trifft sich eine Gruppe von Schreibenden regelmässig zum Austausch ihrer Texte. Jährlich organisiert sie eine SCHREIBLESE, so auch dieses Jahr.





* * * * *



Atelier Feedback zu literarischen Texten 

am Donnerstag, 9. Juni 2016

Wir treffen uns in der Mediothek gleich neben dem Lernfoyer der EB Zürich, Riesbachstr. 11, 8008 Zürich. Ein Einstieg ist jederzeit möglich! Wer Interesse hat, auf seine literarischen Texte ein Feedback zu erhalten und ein solches auf andere Texte zu geben, hat dazu Gelegenheit, im monatlichen Rhythmus jeweils an einem Donnerstagabend im Atelier "Feedback zu literarischen Texten". 

Nächste Termine: jeweils von 18 bis 21 Uhr am 9. Juni, 7. Juli, am 18. August,
15. September und am 6. Oktober 2016




 

* * * * *



Freitag • 3. Juni, 20 Uhr • Kongresshaus Liebestrasse • Türöffnung 19 Uhr
Eintritt: 20.– / 10.– • Mitglieder LVW: Eintritt frei

Peter Stamm – «Weit über das Land»

eingeführt von Barbara Tribelhorn

Der Ausbruch aus dem Leben bildet das zentrale Motiv des Romans Weit über das Land: Thomas verlässt seine Frau Astrid und die gemeinsamen Kinder. Zufällig scheint es und ohne bestimmtes Ziel. Von den Fragen, ob dem Weggang zwingend ein Ende vorausgehen muss, ob sich eine Vergangenheit zurücklassen lässt und wie die nun vaterlose Familie mit dem Entzug eines Menschen umgeht, handelt der Roman. Thomas' Wanderung durch die Schweiz wird zu einem Weg zu sich selbst und vielleicht zurück in ein Leben, das einmal seines gewesen ist. Die knappe Sprache als Duktus des Autors entfaltet im dabei ihre volle Kraft. Das Geschriebene fordert heraus und gibt Antworten auf Fragen, die zu stellen mehr Mut verlangen, als ein realer Aufbruch es bisweilen täte - aus der erzählten Geschichte entstehen Antworten, die das Leben im Kern hinterfragen.

Peter Stamm wurde 1963 geboren und gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Mit dem Roman Agnes (1998) erlangte er den Durchbruch. Auf die zuletzt erschienenen Romane Sieben Jahre (2009) und Nacht ist der Tag (2013) folgt im Frühjahr Weit über das Land (2016). Peter Stamm lebt mit seiner Familie in Winterthur.

 

 

* * * * *





WARTESCHLEIFE – hier die Gewinnerinnen und Gewinner des letztjährigen Schreibwettbewerbs

Link zu den Siegertexten mit den Laudatios
von der Preisverleihung am 26. Mai 2015


Eifrig diskutierten die Jurymitglieder an der Sitzung vom 5. Mai über die eingesandten Beiträge zum Schreibwettbewerb «Warteschleife» 2015. Nach etwas mehr als vier Stunden standen die Gewinnerinnen und Gewinner für die beiden Kategorien fest:


 

GLORY

1. Jörg Roos
2. Iris Stucki
3. Katrin Furler


HOPE
1. Helen Kaufmann
2. Soraja Sonderegger-Hüsejnow
3. Ruth Loosli

 

Herzliche Gratulation an alle Gewinnerinnen und Gewinnern!
Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlich fürs Mitmachen.
Gerne laden wir alle Teilnehmenden, alle Zugewandten und Interessierten zur Preisverleihung ein am 26. Mai 18.00-19.30 Uhr im Mitarbeiterfoyer der PH Zürich, Lagerstrasse 2, Gebäude LAA, Raum N030. 


Die Siegerinnen und Sieger lesen dort ihre Texte, gefolgt von der Laudatio eines Jurymitglieds.
Alles umrahmt von einem Apéro mit Live-Musik.

 

* * * * *




Hinweise auf andere Angebote

 

Julia Weber, die in Biel das Literaturinstitut besucht und absolviert hat, 
bietet eine kreative Dienstleistung an:


LITERATURDIENST

Dazu sie selber:
"Ich kann beauftragt, bestellt oder geschenkt werden, dann komme ich mit meiner Schreibmaschine an Anlässe, setze mich in eine Ecke und schreibe. Ich schreibe Texte für Geburtstagskinder,Kuratoren, Musiker, Oberstaatsanwälte, Museumsbesucher, Lehrer, Festivalbesucher, Hochzeitspaare. Meine Texte sind Unikate und Kunstobjekte, wunderbare Erinnerungen."

 

  


 


nach oben

 

Wettbewerbe/ Hinweise zum Schreiben

 

Jedes Jahr kürt das Literaturhaus der Museumsgesellschaft in einem Schreibwettbewerb zwölf «Texte des Monats». Ende 2014 verabschieden wir uns vom Wortgenerator, der uns - und Ihnen hoffentlich auch - die letzten beiden Jahre viel Freude gemacht hat: schön wars!

Und so funktioniert es 2015: Alle drei Monate geben wir mit einem Zitat einen thematischen Anreiz, dem Sie in Ihren Texten (Prosa, Lyrik, Dramatisches - die Form bleibt offen) nachgehen können.

Das Zitat für die Monate Januar bis März: "Der Mensch ist einer, der etwas stattdessen tut." (Odo Marquard)

Das Zitat für die Monate April bis Juni: "Glotz(t) nicht so romantisch." (Bertolt Brecht)

Das Zitat für die Monate Juli bis September 2015: «Erst die Fremdheit bringt den Kern des Selbst zum Vibrieren.» (Martin R. Dean, "Verbeugung vor Spiegeln", Jung und Jung 2015)

Das Zitat von Oktober bis Dezembert: «Doch bis dahin leb ich weiterhin im Spannungsfeld, das sich zwischen Bild und Wirklichkeit aufrecht erhält.» (aus dem Song "Bild" von Dagobert)


es  geht weiter siehe dazu Ausschreibung im Literaturhaus



* * * * * 


 

Weiterführende Hinweise zum Schreiben sind zu finden
auf der Homepage der der Autorinnen und Autoren der Schweiz
 

* * * * *  


Hingewiesen seien alle Interessierten 

auf eine attraktive Publikationsmöglichkeit bei www.swiboo.ch

Möchten Sie Ihr Buch einer breiten Leserschaft professionell präsentieren und vermarkten?
Bei swiboo.ch finden (Neu-)Autoren den perfekten Einstieg in die Verlagswelt. Wir beraten Sie umfassend: von der Erstellung des Manuskripts, über den Druckprozess bis zum Buchverkauf.!
> Weitere Informationen von siwboo.ch und zur Kontaktnahme

   

Förderungen und Wettbewerbe finden Sie auf der Autorenseite des Uschtrin Verlages,
der seit längerem die Federwelt als Heft herausgibt: autorenwelt.de
> Hier der Link zum Uschtrin-Verlag!

   

*****     



Zum Schreibwettbewerb 2013_14, angeboten von den SLZ der EB Zürich, der KME und dem SZ der PHZH zum Thema «Rauschen» sind die Siegerinnentexte prämiert worden, und zwar am 19. Mai 2014 in der Aula der EB Zürich.


Gratulation an Barbara Rindisbacher, an Katharina Neves und an Barbara Jenni Ackermann!
Mit Klick auf die Namen der Preisträgerinnen können die Texte mit den Laudatios gelesen werden!

 


 

 

 



 

Blick zurück


Wortort-Lesung mit Lisa Elsässer und Ada Dinner
am Dienstag, den 23. Februar um 19.30 Uhr 
im Kellertheater Winterthur, Marktgasse 53


Die beiden Autorinnen lesen wechselweise aus ihrem erzählerischen Werk und wenden sich zum ersten Fragen der Genese ihrer Texte zu, um dann zum zweiten über Grundthemen und Leitmotive ihrer Texte zu reden - und selbstverständlich immer wieder auch zu lesen. Abschliessend geht es dann um die Frage nach Wegen der Veröffentlichung, die heute zunehmend schwieriger werden.
 Link zum Flyer-Download


*****

 


Hinweis auf eine kosmologische Reise mit Andi Stöckli

am Sonntag, den 10. Januar 2016
im Kellertheater Winterthur um 17.30 Uhr


Ein bebilderter Vortrag mit Ursuppe und Vollmondbier
Der Physiker Andi Stöckli nimmt uns mit auf eine bilderreiche Reise zum Anfang von Raum, Zeit und Materie. Dabei begegnen wir den ersten Sternen, Galaxien, roten Riesen, weissen Zwergen, schwarzen Löchern, Supernovae, gekrümmten Räumen, dunkler Energie und kosmischer Hintergrundstrahlung. 
Wir tauchen ein in die Entwicklung des Kosmos der letzten 13.8 Milliarden Jahre und geniessen während eines Zwischenstopps bei Ursuppe und Vollmondbier, ess- und trinkbarer Materie, viel Raum und Zeit für Gespräche. 
„Eine Orientierung in Raum und Zeit, auch wissenschaftsgeschichtlich höchst interessant, souverän und mit Humor vorgetragen. Chapeau!“ (Marie-Louise Amsler)

 

* * * * *

 


Jens Steiner liest aus seinem Roman »Junger Mann mit unauffälliger Vergangenheit«

und stellt sich dem Gespräch mit Peter Morf 
im Wortort des Kellertheaters Winterthur am Dienstag, den 27.10. 2015 um 19.30 Uhr 

 

mit Flyer zum Download

 

* * * * *

«Der Argentinier» nach der Novelle von Klaus Merz

im Kellertheater Winterthur
Wortort mit Klaus Merz, Blick hinter die Kulissen im Kellertheater Winterthur,
moderiert von Peter Morf im Kellertheater Winterthur, Dienstag, 9.12.2014 um 19.30 Uhr mit Flyer


* * * * *


Werkschau der Ateliers am Donnerstag, den 20. November 2014 in der EB Zürich:
Ab 17 Uhr stellen sich die Teilnehmende des Ateliers Feedback auf literarische Texte vor: mit Lesungen aus aktuellen Texten von Ada Dinner, Katrin Furler,
Jörg Roos, Katharina Wehrli: 

Plakat zum Anlass


Link zum Nachhören der Lesung



Tobias Bauer präsentiert die beiden Bücher
»Weggetreten« (Edition punktuell) sowie »Blattschuss« und liest daraus,


musikalisch begleitet von Geri Pekarek: 
am Freitag, 22. April 2016, 18.30 Uhr im Raum für Literatur in der Hauptpost St.Gallen
(Eingang St. Leonhardstrasse 40, 3. Stock)










Archiv Hard-Kultur

 

Konzert mit Narayani Menon und Etienne Conod: 'simply black & white' – eine Reise durch das Land des Blues und Jazz mit Songs von Gershwin bis Brecht,
von Bessie Smith bis Norah Jones 
im Konzertsaal, Hard 8, 8408 Winterthur am Samstag, den 30. Januar 2016 um 20 Uhr

mit Flyer zum Download


* * * * *


Geheimtipp zu einem Auftritt der besonderen Art:

am Freitag, den 13. November 2015 wird Udo Mader mit seinem Einmannorchester 
in der Hard Winterthur auftreten, 

im Gemeinschaftsraum um 20.15 Uhr


Udo Mader ist sich selbst seine eigene Band - eine Ein-Mann-Combo, in der Bandleader, Begleitmusiker, Rhythmusgruppe, Solist und Sänger in einer Person zusammengefasst sind. Er spielt Schlagzeug, Akkordeon, Gitarre, Saxophon, Flöte und anderes mehr und singt und pfeift dazu. Seine Stimme changiert zwischen Bestimmtheit und fast schon zerbrechlicher Zärtlichkeit.
Die Liebe zur Sache, die sich in einem gehörigen Mass an Neugierde, aber auch in Kompromisslosigkeit bemerkbar macht, hat ihn über die Jahre zu einem erstaunlichen Performer wachsen lassen, dessen Präsenz bei Live-Auftritten echte Energien freisetzt. Wie er das schafft, hinter dem Schlagzeug mit Händen und Füssen arbeitend, diverse andere Instrumente dazunehmend, singend, pfeifend - das ist der pure Stoff, die reine Magie des Augenblicks. (Text: Jochen Kleinhenz)
 
Udo Mader ist seit 2003 als Einmannorchester unterwegs.
Seine Musik ist inspiriert vom Jazz, von Volksmusiken und von der Performance.
Eintritt: 15.- / intern 10.- 
mit Flyer zum Download


* * * * *


Filmabend in der Gemeinschaft Hard, Winterthur
mit Christian Schochers »Reisender Krieger«

am Freitag, den 2. Oktober 2015 um 19.30 

Barbetrieb ab 19 Uhr
Flyer


* * * * *


Ein Hard-Anlass am Samstag, den 28. Juni 2014 um 20 Uhr:

Einführung in die Kosmologie und in die Urknall-Theorie
Der Physiker Andi Stöckli entführt die Zuhörenden in eine bilderreiche Reise zum Anfang von Raum, Zeit und Materie
> Flyer


* * * * *


Freitag, den 20. September 2013 im Gemeinschaftsraum der Hard, Hard 6, 8408 Winterthur

»Momente dazwischen« – eine Lesung der besonderen Art mit Carlo Sauter (Text und Stimme)
und Esther Bowen und Renate Kunz (Komposition mit Berimbao, Udu, Kalimba, Perkussion)
Eintritt: 20 Franken extern; 15 Franken intern (für Härdlerinnen und Härdler)
> Flyer


* * * * *


Samstag, 6. Juli 2013 in der Hard Winterthur (in Wülflingen) um 20 Uhr
»Tango y mas« - vor den Sommerferien ein Konzert mit Tango und Lyrik,
gespielt von Gruppe »Trios Baranko«, die von sich selber schreibt:

Das Trio Baranko* * widmete sich in seinem früheren Programm ausschliesslich der stilistischen Vielfalt des Tangos.
Im aktuellen Projekt suchten wir Musiker jedoch nach literarischen Entsprechungen zu den Stücken, um sie in unser bisheriges Programm aufzunehmen.
> Flyer
> Beschrieb der Musik und Gruppe
> Gruppenbild Musikerinnen/Musiker

 

* * * * *


Filmabende in der Hard Winterthur mit Filmen von Thomas Imbach
jeweils freitagabends um 20.15 Uhr
am 10. Mai 2013: »Well Done« (1994),
am 24. Mai 2013: »Ghetto«(1997),
am 7. Jun  2013i: »Day Is Done« (2011) – in Anwesenheit des Regisseurs!


Einführung zu den Filmen von Thomas Imbach durch Felix Aeppli
>mp3-File zum Download

> Kurzer Rückblick auf die Filmabende



 

nach oben

 

Publikationen

Neuere Publikationen von ehemaligen Teilnehmenden des Bildungsganges "Literarisches Schreiben"

Neue Erzählungen von Lisa Elsässer im Rotpunkt-Verlag 2013 unter dem Titel »Feuer ist eine seltsame Sache«:

Immer wieder spannende Texte zu den Bergen, der Besteigung und Bewanderung,
publiziert Annette Frommherz auf ihrem Berg-Blog

Jolanda Piniel hat im August 2012 im Doerlemann-Verlag Zürich ihren ersten Roman »Die Verbannte« veröffentlicht.
Darin wird in mehreren Schichten erzählt, wie eine Erzählerin auf den Spuren eines kleinen Mädchens ist, das während des 2. Weltkriegs von Rumänien in die Schweiz geschickt wird. Dabei zeigen sich Geheimnisse in einer Familie, die trotz Spurensuche nie ganz offenbar werden - und gerade deshalb den Reiz des Romans ausmachen.

Von Eric Breitinger liegt ein facettenreiches neues Buch vor: "Vertraute Fremdheit. Adoptierte erzählen", Ch.Links-Verlag, Berlin 2011 (Prospekt des Verlages). Das Buch hat den Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe gewonnen. Herzliche Gratulation!

Von Ruth Loosliliegt ein Erzählband mit leichten, witzigen, nachdenklichen und abgründigen Geschichten vor:
»Wila«. Geschichten, Wolfbach-Verlag, 2011

> Liste alle Bücher von Absolvierenden


nach oben



© Peter Morf, www.weiterimtext.ch > Kontakt |    Website > lisaladner.com